Header

Header

Meine kreativen Objekte

(Fast) alles, was ich Euch hier vorstelle könnt Ihr bei mir erwerben! Bei Interesse bitte einfach eine Mail schreiben an

dino-baerin@gmx.de


Seiten

Ich nähe mir ein Kleid, Teil 1

In der Ottobre 5/2011 hat mir ein Kleid so gut gefallen, dass ich es gestern endlich angefangen habe zu nähen. Na ja, der Schnitt birgt einige Tücken, hätte ich mir denken können, nachdem ich zu diesen Bubble Pockets schon einiges im Netz gelesen habe. Aber weg lassen wollte ich sie auch nicht, das ist schließlich doch der Pfiff an dem Kleid!

Meinen Astralkörper ;O) hatte ich ja schon ausgemessen, als ich dieses Shirt genäht hatte.
(Und nach den Vorgaben brauche ich eine größere Größe als im wirklichen Leben!)


Also habe ich mich durch das Abpausen des Schnittmusters gekämpft, mußte zweimal das Papier aneinander kleben - okay, das war ja noch das kleinste Problem, aber dieses Durcheinander an Linien..... stöhn! Stoff war zum Glück noch vorhanden, dann mal schnell losgelegt! Auch das Zuschneiden war keine große Sache, aber die Taschen!!!

Wieder gelesen bei den Erklärungen in einem Handarbeitsforum - schlau geworden - gesteckt - gereiht - genäht - gefreut!

Wie bei allem im Leben gibt es auch hier zwei Seiten, positive und negative.

Dann zuerst mal das Positive:

1. Ich habe die Taschen gemeistert!

2. Ich komme ohne Reißverschluß ins Kleid!

3. Das Kleid ist mir mindestens 1 Nr. zu groß - doppelt freu!

Das Negative:

Ich muß jetzt trennen, und zwar nicht nur Nähte, sondern mich von den Bubble Taschen :O(


Hier zeige ich euch mal den Sack - ähm, das Kleid!

Ach, und ganz vergessen zu erwähnen - trotz messen sind die Taschen unterschiedlich hoch - oh Graus!




Viel kann man nicht erkennen - Augenroll!



Der Stoff ist so schön, leicht glänzend, fließend, ach einfach scheeee!

Was soll ich machen? Alle Nähte auftrennen? Einfach enger nähen? Dachte, die Längsnähte würden strecken und der Figur schmeicheln! Momentan sieht's jedenfalls nicht danach aus!


Hoffe auf eure Tips!

Frustrierte Grüße


PS: Hoffe auch, dass es einen Teil 2 gibt!

Kommentare:

  1. Als erstes Mal gut gemacht trotz Pannen, Hürden.... Jetzt ist die Frage hält der Stoff das Trennen ohne, dass man es sieht?? wegen den Taschen meine ich, nicht dass du dann da im glänzenden Stoff den alten Ansatz siehst, probier das mal auf einem Stoffrest aus vor du dich ans trennen machst....

    Die Seitenähte könntest du vielleicht auch vorher enger nähen und dann den Rest erst rausschneiden und wieder versäubern oder wenn du mit der Look arbeitest kannst du das gleich in einem machen nachdem du die neuen Nähte genäht hast die Kleineren?.

    Ich finde immer das ist das größte Manko an den Schnitten, dass die Größen so schwer einzuschätzen sind, wenn man das erste Mal was draus näht ich habe von meinen Maßen her auch immer mindestens 1 Nummer größer als wenn ich mir im Laden was kaufe, manchmal passt es manchmal nicht...

    LG Mela

    ps.: nur nicht die Flinte ins Korn werden, weiter tüfteln du findest schon eine Lösung

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, so sehr zufrieden hörst du dich ja nicht an. Wenn es viel zu weit ist würde ich es vielleicht enger machen. (Naja, ICH kann es natürlich nicht. Die Näma istnoch immer nicht meine Freundin. Es ist doch so ein Oberdrüberkleid, oder?
    Die Taschen sind ja das Extra an dem Ganzen. Vielleicht würde ich an den oberen Rand etwas machen. Ein Band oder so....
    Angezogen magst du es uns nicht zeigen?

    Liebste Grüße
    Conni

    AntwortenLöschen